1. Spieltag: Ruhlsdorfer BC II – SV Fichte Baruth 1:1 (0:1)

KODAK Digital Still Camera

Nach langer Corona-Zwangspause startete die Saison nun auch auf Kreisebene. Bereits in der Vorwoche fand der Auftakt im Pokal statt, am ersten Spieltag der Kreisliga-Saison trat der SV Fichte nun bei der Reserve des Ruhlsdorfer BC an.

Die Anfangsphase gehörte den Gästen, vorerst allerdings ohne wirklich Torgefahr auszustrahlen. Im Gegenteil, den ersten Torabschluss verzeichnete der Ruhlsdorfer BC, bei dem Distanzschuss zeigte sich Marius Ulrich im Tor allerdings sicher (6.). Das spielbestimmende Team war aber weiter der SV Fichte. Bereits im Mittelfeld wurden die Gastgeber unter Druck gesetzt und kamen so kaum zur Entfaltung. So dauerte es auch nicht lange, bis auch die Gäste ihre erste Torgelegenheit hatten, Lukas Boche legte den Ball im Strafraum aber nochmal quer statt selbst den Abschluss zu suchen (17.). Kurze Zeit später dann die inzwischen verdiente Gästeführung. Philipp Jacob bediente mit einem Diagonalpass Niklas Teschner, der überlegt zum 0:1 vollendete (21.). Nun erhöhten die Gastgeber den Druck und Baruth leistete sich unerklärliche Abspielfehler. Dies hätte sich nach gut einer halben Stunde fast gerächt, der RBC wusste eine 100%ige Einschussmöglichkeit jedoch nicht zu nutzen (31.). Kurz darauf war auf der Gegenseite Justus Hüsgen frei durch, konnte aber im letzten Moment gestoppt werden (33.). Ins gesamt war die erste Halbzeit arm an Höhepunkten, die spielerisch bessere Mannschaft war aber der SV Fichte und ging verdient mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

Auch Hälfte Zwei begann mit einer Chance für die Gäste. Niklas Teschner setzte sich halblinks durch, schob die Kugel dann aber am langen Pfosten vorbei (52.). Die Gastgeber hingegen standen nun höher und pressten früher, erspielten sich aber keine nennenswerten Torgelegenheiten. Im Gegenteil, bei einem Freistoß von Markus Brümmer aus 25 Metern musste sich der Ruhlsdorfer Keeper mächtig strecken um den Ball über die Latte zu lenken (64). Erst nach 68 Minuten strahlten die Gastgeber wieder Torgefahr aus, aber auch Marius Ulrich im Baruther Kasten zeigte sich auf dem Posten und entschärfte seinerseits einen Freistoß aus 30 Metern (68.).  Insgesamt war das Spiel jetzt sehr zerfahren und von vielen Zweikämpfen und Freistößen geprägt. Mit einsetzendem Regen startete der Ruhlsdorfer BC seine erwartete Schlussoffensive, aber nach wie vor ohne Durchschlagskraft, bis zur 90. Minute. Dann war es Mike Körner, der nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus für die Gastgeber zum 1:1 einschieben konnte.

Der SV Fichte versäumte es, bereits in der ersten Halbzeit einen zweiten Treffer nachzulegen, und wie gefährlich es ist, so eine knappe Führung über die Zeit retten zu wollen, zeigte sich nicht zum ersten Mal. Bereits in der Vorsaison verschenkte die Mannschaft zu viele Punkte in den Schlussminuten.