5. Spieltag: SG Aufbau Halbe – SV Fichte Baruth 3:1 (3:0)

KODAK Digital Still Camera

Die SG Aufbau Halbe ging am 5 Spieltag der Kreisliga-Saison als Favorit in die Partie gegen den SV Fichte Baruth und wurde dieser Favoritenrolle letztlich auch gerecht.

Das Spiel begann optimal für die Gastgeber, die kurz nach Anpfiff bereits mit 1:0 in Führung gingen (2.).

Vorausgegangen war dieser Treffer ein katastrophaler Fehler in der Baruther Hintermannschaft. Diese frühe Führung spielte Halbe in die Karten. Fichte war zwar darum bemüht, den Rückstand schnellstmöglich wettzumachen, die Gastgeber standen jedoch sicher und setzten immer wieder ihre pfeilschnellen Spitzen ein. Baruth hingegen konnte sich kaum nennenswerte Möglichkeiten erarbeiten und versuchte es mit Distanzschüssen. Allein Markus Brümmer zog drei Mal aus größerer Entfernung ab, scheiterte aber entweder am Halber Torhüter (9.) oder verfehlte das Gehäuse (6., 10.). Auf der Gegenseite verstanden es die Gastgeber immer wieder, schnelle Konter zu fahren. Konnte Marius Ulrich im Baruther Kasten in der 14. Minute noch einen davon entschärfen, war er dann kurze Zeit später chancenlos und Halbe erhöhte auf 2:0 (16.). Zwar erspielte sich Fichte in der Folge eine leichte Feldüberlegenheit, die besseren Chancen hatten aber nach wie vor die Gastgeber. Nach gut einer halben Stunde hatte dann Justus Hüsgen die Möglichkeit den Anschluss herzustellen, verfehlte aber per Kopf das Tor der Gastgeber (34.). Auf der Gegenseite musste Phillip Jacob auf der Linie klären (39.). Dennoch gelang den Gastgebern kurz vor dem Seitenwechsel noch das 3:0, erneut nach einem schnellen Gegenstoß (45.).

Nach der Pause machte sich die derzeitige Personalsituation bei Baruth auch zahlenmäßig bemerkbar. Justus Hüsgen blieb verletzt in der Kabine und so mussten die Gäste in Ermangelung von Auswechselspielern das Spiel mit 10 Akteuren fortsetzen. Am Spielverlauf änderte sich jedoch nichts. Halbe ließ die Gäste kommen und stand in der Abwehr sicher. Trotzdem hatte Konstantin Hüsgen die Chance zu einem Baruther Treffer, scheiterte aber am gegnerischen Torwart (4.). Wenig später zeigte sich Marius Ulrich im Baruther Kasten bei einem Schuss von halblinks ebenfalls auf dem Posten (53.). Auf der anderen Seite hatten die Gäste Glück, als ein direkt getretener Eckball an der Latte landete (60.). Nach gut einer Stunde keimte bei den Gästen nochmal Hoffnung auf, Phillip Jacob köpfte nach einem Eckball zum 3:1 ein (68.). Nun versuchte Fichte alles, um doch noch irgendwie zum Ausgleich zu kommen, es fehlten aber weiterhin die spielerischen Mittel. Im Gegenteil, die Partie verflachte zusehends und war nun von unnötiger Härte und Hektik geprägt, die in Rudelbildung und diversen gelben Karten auf beiden Seiten (72.), sowie einem Platzverweis für Michael Kliem von Fichte gipfelte (88.).      ffff