VfB Trebbin II – SV Fichte Baruth   1:3 (0:1)

Auch am 4. Spieltag der Kreisliga-Saison blieb der SV Fichte ungeschlagen, wenn es auch bei der Reserve des VfB Trebbin die erwartet schwere Aufgabe war.  

Die erste Torchance hatten dann auch die Gastgeber, der Kopfball nach einer Ecke strich aber knapp über das Gehäuse (2.). Kurz danach machten auch die Gäste auf sich aufmerksam, konnten aber ihre erste Einschussmöglichkeit auch nicht nutzen (5.). In der Folge entwickelte sich eine rassige, ausgeglichene Partie in der es zwar nur wenige Höhepunkte gab, die aber hart umkämpft war. Beide Mannschaften hatten eine ähnliche Spielanlage und attackierten bereits im Mittelfeld die jeweiligen Gegenspieler. Nach gut einer viertel Stunde lief Konstantin Hüsgen alleine auf den Trebbiner Keeper zu, scheiterte jedoch an diesem (18.). Kurze Zeit später dann die Gästeführung, Sebastian Zimmer verwandelte einen an ihm selbst verwirkten (allerdings schmeichelhaften) Foulstrafstoß glücklich zum 0:1 (23.). Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel, Trebbin, jetzt mit Feldvorteilen, war um den Ausgleich bemüht, die Baruther Hintermannschaft stand aber relativ sicher und ließ nichts mehr zu.

Halbzeit Zwei begann mit einer 100%igen Torchance für den VfB Trebbin, Marius Ulrich im Baruther Kasten reagierte allerdings 2 Mal großartig (47.). Danach hatte Fichte das Spiel wieder im Griff, nach vorn ging allerdings bis auf einen Distanzschuss auch nicht viel (54.). Bis zur 69. Minute, als Florian Weisbrodt nach einer Ecke zum 0:2 einköpfen konnte. In der Folge berannten die Gastgeber weiter das Baruther Tor, konnten sich aber kaum mal durchsetzen. Nur eine brenzlige Situation gab es noch zu überstehen, als Marius Ulrich das Leder mit einem tollen Reflex an die Latte lenkte (73.). In der Nachspielzeit kam dann doch nochmal Bewegung ins Spiel, erst konnten die Gastgeber per Kopf den Anschlusstreffer zum 1:2 bejubeln (90.+5), im direkten Gegenzug jedoch erzielte Florian Weisbrodt das 1:3 und damit die endgültige Entscheidung (90.+6).

Fichte Baruth gelang damit ein sehr guter Start in die Saison, steht aber schon in der kommenden Woche bei Frankonia Wernsdorf II vor der nächsten schweren Auswärtsaufgabe.