KODAK Digital Still Camera

Ruhlsdorfer BC II – SV Fichte Baruth   1:4 (0:1)

Auch vom Gastspiel in Ruhlsdorf kehrte der SV Fichte als Sieger zurück, wenngleich das deutliche Ergebnis darüber hinwegtäuscht, dass es die erwartet schwere Aufgabe war.

Wie schon oft in den letzten Spielen gelang es den Gästen, früh in Führung zu gehen. Sebastian Zimmer netzte in der 9. Minute zum 0:1 ein. Jetzt konnte man abwarten was der Gegner zu bieten hatte und konzentrierte sich darauf, sicher in der Abwehr zu stehen. Zwar drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, wirkliche Torgefahr kam aber vorerst nicht auf. Im Gegenteil, die besseren Einschussmöglichkeiten hatte Fichte. Nach einer Viertelstunde war es Niklas Teschner, dessen Schuss  erst geblockt wurde (14.) und der wenig später knapp verzog (15.). Kurz darauf dann die erste Torannäherung des RBC, der Kopfball segelte allerdings über den Kasten (18.). Nach einer halben Stunde hätte das 0:2 eigentlich fallen müssen. Innerhalb weniger Sekunden kam Baruth mehrmals zu Abschlüssen, aber alle der zahlreichen Torschüsse wurden von der Ruhlsdorfer Abwehr oder dem Keeper abgelockt (30.). Auf der Gegenseite versuchten es die Gastgeber aus der Distanz, Marius Ulrich zeigte sich jedoch auf dem Posten (32.). Kurz vor dem Seitenwechsel verfehlte Niklas Teschner nochmal den Ruhlsdorfer Kasten und so ging es mit einer knappen aber verdienten Gästeführung in die Kabinen.

Erwartungsgemäß erhöhte Ruhlsdorf nach dem Seitenwechsel den Druck und kam nun auch zu einigen Abschlüssen. Ein Distanzschuss strich knapp am Kasten vorbei (53.), kurz darauf parierte Marius Ulrich klasse (55.) und ein Kopfballversuch verfehlte das Ziel ebenfalls (56.). Damit hatte der RBC aber offensichtlich sein Pulver auch schon verschossen, Fichte übernahm bei immer schlechter werdenden Bedingungen wieder die Kontrolle über das Spiel und konterte immer wirkungsvoller. Die Abschlüsse erneut von Niklas Teschner (65.) und später von Philipp Jacob (66.) waren zwar noch zu ungenau, aber Bastian Schneider gelang nach 69 Minuten das 0:2. Als dann Dustin Schade wenig später das Leder überlegt ins rechte untere Eck einschob war die Entscheidung eigentlich schon gefallen (71.). Zwar machte es der Schiedsrichter nochmal spannend und verhängte einen zumindest zweifelhaften Strafstoß den die Gastgeber zum 1:3 verwandelten (80.), aber Niklas Teschner stellte nur wenige Minuten später den alten Abstand wieder her und erhöhte auf 1:4 (84.).

Damit verbuchte der SV Fichte den fünften Sieg in Folge, da aber auch der SV Zernsdorf seine Hausaufgaben gemacht hat und sogar sieben Siege hintereinander feierte kommt es kommenden Sonntag zum absoluten Spitzenspiel wenn der Tabellenzweite auf dem Platz der Jugend in Baruth erwartet wird.