KODAK Digital Still Camera

SV Fichte Baruth – SV Zernsdorf   1:2 (0:0)

Jede Serie geht einmal zu Ende, die von Fichte riss ausgerechnet gegen den bis dato Tabellenzweiten, den SV Zernsdorf.

Vom Anpfiff weg machten die Gastgeber deutlich, dass sie unbedingt die drei Punkte einfahren wollten und begannen das Spiel druckvoll und sehr kampfstark. Im Gegensatz dazu agierte der SV Zernsdorf überraschend defensiv und zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, allerdings stand die Abwehr der Gäste weitestgehend sicher. Das hatte zur Folge, dass es insgesamt relativ wenig Tormöglichkeiten gab, und wenn dann ausschließlich für Fichte. Bereits nach sieben Minuten verfehlte Philipp Jacob per Kopf das Gehäuse nur knapp, danach erzielte Florian Weisbrodt das vermeintliche 1:0, der Treffer wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt (19.). Kurz darauf war es wieder Florian Weisbrodt der die Führung auf dem Fuß hatte, den Ball aber nicht voll traf (22.). Nach einer halben Stunde versuchte es Niklas Teschner aus der Distanz, der Schuss stellte den Zernsdorfer Torwart jedoch vor keine großen Probleme (30.). Nach 36 (!) Minuten dann der erste Torabschluss für die Gäste, der Schuss verfehlte das Ziel allerdings deutlich.

Hälfte Zwei begann wie die erste, mit schwungvollem Angriffsfußball der Gastgeber und sehr defensivem Auftreten der Gäste. Diesmal jedoch belohnte sich Fichte relativ schnell für seine Bemühungen und ging durch Maurice Krüger mit 1:0 in Führung (47.). Jetzt sahen die erfreulicherweise zahlreichen Zuschauer eine Phase, in der Baruth den Sack zu machen konnte, eigentlich sogar musste. Leider wurden die Angriffe gegen eine nun unsicher wirkende Gäste-Abwehr nicht konsequent zu Ende gespielt. Kurz nach der Führung verfehlte ein Kopfball von Florian Weisbrodt das Tor knapp (49.), ebenso wie kurz danach ein Versuch von Bastian Schneider (53.). Nur eine Minute später wär eigentlich das zweite Tor fällig gewesen, aber irgendwie gelang es der Zernsdorfer Abwehr, die Kugel von der Linie zu kratzen (54.). Jetzt erst nahmen auch die Gäste am Spiel teil und zeigten, dass auch sie durchaus attraktiven Fußball spielen können. Man kam nun zu eigenen Offensivaktionen, vorerst aber ohne wirklichen Torabschluss. Bis zur 69. Minute, der erste Schuss aufs Baruther Gehäuse wurde abgefälscht und senkte sich als Bogenlampe in den Winkel. In Anbetracht des Spielverlaufes wär selbst dieser eine Punkt zu wenig für die Heimmannschaft gewesen, aber es sollte noch schlimmer kommen. Einen Stellungsfehler in der Fichte-Abwehr nutzten die Gäste per Kopf zum 1:2 (79.). In der Schlussphase setzte der SV Fichte nochmal alles auf eine Karte, kam auch zu einigen Abschlüssen, aber letztlich blieb es bei dieser knappen Niederlage.

Unterm Strich war Baruth die dominierende Mannschaft, zeigte eine ganz starke kämpferische und spielerische Leistung und hatte bis auf zwei Situationen alles im Griff. Diese beiden Situationen reichten den Gästen aber um das Spiel für sich zu entscheiden.

Diese völlig unnötige Niederlage wird den SV Fichte aber nicht aus der Bahn werfen, dazu tritt das Team in dieser Saison einfach zu stabil und gefestigt auf.