SV Fichte Baruth – SV Frankonia Wernsdorf  II  2:0 (1:)0)

In der sogenannten Aufstiegsrunde der Kreisliga konnte Fichte Baruth seinen ersten Sieg verbuchen, letztlich auch verdient.

Die erste Torgelegenheit hatten allerdings die Gäste, der Kopfball strich aber knapp über das Tor (3.). Kurz darauf kam auch Fichte zu einer ersten Möglichkeit, nach einem Gewühl im Gäste-Strafraum kam man jedoch nicht zum Abschluss (6.). Jetzt übernahm Baruth die Initiative und erspielte sich leichte Feld-und Chancenvorteile. Nachdem Maurice Krüger allerdings vorerst per Kopf den Kasten noch verfehlte (12.) machte er es nach einer knappen halben Stunde besser und netzte zum 1:0 ein (25.). Danach versuchte es Wernsdorf aus der Distanz, aber auch dieser Versuch war zu harmlos und verfehlte das Ziel (34.). Danach war es Antonio Petzenka der für die Gastgeber eine hundertprozentige Chance auf dem Fuß hatte, diese aber ebenfalls nicht nutzen konnte (36.). Die letzte Torannäherung der ersten Spielhälfte gehörte nochmal Frankonia Wernsdorf, allerdings auch ohne Erfolg (38.).

Wirklich gefährlich wurde es aber zu Beginn der 2. Halbzeit, als nach einer Ecke ein Kopfball der Gäste gerade noch so von der Linie geköpft werden konnte (47.). Fichte hatte jedoch die richte Antwort parat und erhöhte noch in der Anfangsphase der 2. Spielhälfte auf 2:0 durch Florian Weisbrodt (52.). Damit war bereits eine Art Vorentscheidung gefallen. Zwar bemühten sich die Gäste um den Anschlusstreffer, ließen aber die notwendige Durchschlagskraft vermissen. Baruth seinerseits tat nun auch nur das Nötigste, so dass das Spiel zusehends verflachte. Erst in der Schlussphase wurde es noch Mal etwas lebhafter, nach 83 Minuten parierte der Wernsdorfer Keeper einen Schuss von Max Scheellack und kurz darauf vergab Bastian Schneider die Chance, auf 3:0 zu erhöhen (88.). Nachdem die Gäste in der Nachspielzeit einen weiteren Kopfball über das Gehäuse zu verzeichnen hatten trudelte die Partie aus und es blieb beim insgesamt verdienten Sieg der Gastgeber.